AKTUELL

Film ab!

von R.Wieland (Kommentare: 0)

Verleihung des LUX-Filmpreises

Bild: Europäisches Parlament 2018

Seit 2007 zeichnet das Europäische Parlament mit dem LUX-Preis Filme aus, die zur Stärkung der europäischen Identität beitragen, indem sie die Vielfalt Europas zeigen und sich mit aktuellen sozialen und politischen Herausforderungen beschäftigen. Das Kino ist ein Aushängeschild für den kulturellen Reichtum Europas und dies möchte das Europäische Parlament aufzeigen.

So unterschiedlich die Finalisten dieses Jahres auch sind, sie haben eines gemeinsam: eine mutige Protagonistin, die mit beiden Beinen im Leben steht und etwas verändern möchte. Aus den drei diesjährigen Finalisten für den Preis – „Woman at War“, „Styx“ und „The Other Side of Everything“ – wählten die Abgeordneten des Parlaments nun den Gewinner: Women at War, von Benedikt Erlingsson. Diese Produktion aus Island handelt von der Chorleiterin Halla, die in ihrer Freizeit heimlich und im Alleingang Krieg gegen die isländische Aluminiumindustrie führt. Ausgerechnet kurz vor ihrer bisher waghalsigsten Aktion erfährt sie von der Adoptionsbehörde, dass ihr Antrag endlich angenommen wird und in der Ukraine ein Kind auf sie wartet. Als Mutter ist Halla nun gezwungen, ihr fahrlässiges Verhalten zu überdenken.

Den zweiten Platz belegt das deutsch-österreichische Drama Styx. Es erzählt die Geschichte einer Notärztin aus Köln, die sich ihren Traum von einem Solo-Segeltörn im Atlantik erfüllt. Nach einem Sturm trifft sie auf ein schwer beschädigtes Flüchtlingsboot mit beinahe ertrinkenden Menschen und fordert per Funk Hilfe der Küstenwache an. Diese befielt ihr, sich in jedem Fall von dem Boot fernzuhalten. Als die Unterstützung der Küstenwache ausbleibt wird sie vor eine Entscheidung über Leben und Tod gestellt.

Im Dokumentarfilm The Other Side of Everything trennt eine seit 70 Jahren verschlossene Tür eine serbische Familie von ihrer Vergangenheit. Die Regisseurin Mila Turajlić befragt ihre Mutter, eine Aktivistin, im intimen Gespräch zu Serbiens Kampf gegen Nationalismus und für Demokratie. Eine familiäre, politische und historische Chronik, die Fragen zu Engagement und der Verantwortung einer Generation im Kampf um ihre Zukunft aufwirft.

Weitere Informationen zu den einzelnen Filmen sowie zum LUX-Filmpreis finden Sie unter www.luxprize.eu

Zurück