AKTUELL

Döner im Europaparlament

von R.Wieland (Kommentare: 0)

Parlament billigt europaweite Zulassung von Phosphatzusätzen in Dönerspießen

In der Öffentlichkeit viel diskutiert war die Zulassung von Phosphatzusätzen in Dönerfleisch. Nach Angaben der Europäischen Kommission ist die Verwendung von Phosphaten erforderlich, um ein gleichmäßiges Einfrieren und Braten von Dönerspießen zu gewährleisten. Anders als bei anderen Lebensmitteln, gab es für gefrorene Dönerspieße bisher jedoch keine Regelung dazu, ob dies erlaubt oder verboten sei. Diese Unklarheit sollte nun behoben werden: Die EU-Kommission schlug eine explizite Zulassung vor.

Der im Parlament zuständige Ausschuss für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit hatte sich zunächst gegen diese Zulassung ausgesprochen. Das Argument hierfür war, die Ergebnisse einer laufenden Studie der europäischen Lebensmittelsicherheitsbehörde (EFSA) zu den gesundheitlichen Risiken abzuwarten. Bis dahin sollte der Status Quo beibehalten werden, was also keineswegs zu einem Verbot von Dönerspießen geführt hätte. Nach der Plenardebatte hat der entsprechende Entschließungsantrag zum Verbot von Phosphatzusätzen jedoch in der Abstimmung am Mittwoch ohnehin nicht die nötige absolute Mehrheit erreicht. Somit kann die Europäische Kommission nun deren Verwendung in Dönerfleisch zulassen.

 

Zurück